Vertrauen durch Kompetenz Ihre Innung! Ihr Partner!

Herzlich Willkommen auf der Seite der Raumausstatter-Innung Cuxhaven-Land-Hadeln.
Die Raumausstatter-Innung Cuxhaven-Land-Hadeln ist ein freiwilliger Zusammenschluss des Raumausstatter-Handwerks in der Region. Unsere Hauptziele sind die wirtschaftliche Förderung aller Mitglieder sowie die gemeinsame Vertretung der Interessen der Innung und natürlich die Interessen jedes einzelnen Mitgliedes.


Viel Raum für Kreativität
Unsere Innungsmitglieder verpassen Ihren Objekten je nach Bedarf und Wunsch die richtige Atmosphäre. Angefangen bei den Gardinen und Vorhängen über Sitzmöbel und Wandgestaltung bis hin zur Ausleuchtung und den passenden Raumaccessoires. Sie kennen sich bestens mit Wohn- und Einrichtungsstilen aus und wissen wie sie Ihrem Wohnzimmer ein heimeliges Wohngefühl verleihen. Kreativ, geschmackvoll und mit handwerklichem Geschick verwenden sie für Wand und Boden kostbare Materialien. Es werden so lange Ideen gesammelt, bis sie für Ihren Auftrag das gewisse Etwas gefunden haben.


Geschichtliches zum Raumausstatter
Der Beruf des Raumausstatters hat eine lange Geschichte. Seinen Ursprung hat er in dem französischen „Tapissier“ (Tapezierer), dessen Berufsbezeichnung seit 1295 bekannt ist. Besondere Bedeutung erlangte der Tapissier am Hof Ludwig XIV, wo er die Räume mit wertvollen Wandteppichen und Wandbespannungen ausstattete und gepolsterte Sitz und Liegemöbel herstellte. Von hier aus gelangten Beruf und Berufsbezeichnung auch an andere europäische Höfe.
Seit Anfang des 18. Jahrhunderts gibt es den Beruf des Tapezierers auch in Deutschland, der ursprünglich nur Polsterarbeiten ausführte.

Während sich die Hauptgruppen des Handwerks schon im 13. Jahrhundert zunftmäßig formiert hatten, bildete sich das Tapezierhandwerk erst verhältnismäßig spät heraus. Das ging nicht ohne Kampf vor sich. Zunächst waren es die Sattler und Riemer, die beide den Anspruch erhoben, die für die bürgerlichen Wohnungen bestimmten Möbel zu polstern. Um 1683 kamen noch die Täschner hinzu. Erst 1703 traten die Riemer und Sattler zusammen mit den Tapezierern als Zunft auf. 

Ein vierter Beruf trat auf den Plan, der sich mit um das Vorrecht des Polsterns stritt. Es waren die Stuhlmacher.
Das Tapezierhandwerk bildete sich in dem Maße aus, wie das aufstrebende Bürgertum sich eine neue Wohnkultur schuf, wobei im 18. Jahrhundert die Anlehnung an höfische Vorbilder noch sehr stark war. Das Ziel aber blieb stets die behagliche Ausgestaltung des Wohnraumes. Danach bestimmten sich die Grundformen für die Polstermöbel und das Aufkommen der Tapete, von der Tapezierhandwerk seinen Namen ableitet, als Mittel zur Ausschmückung des Wohnraumes.
Als Textilien immer mehr zum behaglichen Wohnen gehörten, kam das Anbringen von Dekorationen hinzu. So ergab es sich, dass neben der Berufsbezeichnung Tapezier noch die Bezeichnungen Polsterer-Dekorateur sowie Tapezierer-Dekorateur gebraucht wurden. Der Tapezier hatte also vornehmlich die Aufgabe, den Wohnraum mit Polstermöbeln der verschiedensten Art auszustatten und ihn dekorativ auszugestalten.

Der Tapezier ist zum Raumausstatter geworden, eine Bezeichnung, die übrigens am besten die Funktionen des Berufes wiedergibt. Es ist ein sehr vielseitiger Beruf, der ein großes handwerkliches Können, aber auch ein ästhetisches Empfinden sowie Kreativität verlangt. Mit der Erneuerung der Handwerksordnung wurde 1965 für diesen Beruf die Berufsbezeichnung Raumausstatter eingeführt.


Die Innung

  • überwacht die Berufsausbildung
  • nimmt Zwischen- und Gesellenprüfungen ab
  • bildet Prüfungsausschüsse
  • sorgt für laufend fachliche Informationen
  • bietet individuelle rechtliche Beratung, insbesondere im Arbeitsrecht
  • steht Ihnen mit Volljuristen in arbeitsrechtlichen Prozessen zur Seite
  • macht Werbung und Öffentlichkeitsarbeit für das Handwerk
  • fördert die Zusammenarbeit
  • und unterstützt die kommunale Wirtschaftsförderung

Daneben bieten wir zahlreiche finanzielle Vorteile: 

  • bei Prüfungsgebühren
  • Zugang zu vielen Vorlagen / Mustern aus den Themenbereichen Personalrecht, Baurecht, Öffentliche Förderprogramme, Unternehmensführung, Steuern und Privat
  • vergünstigte Rahmenverträge, z.B. in den Bereichen arbeitsmedizinische und sicherheitstechnische Versorgungsdienste
  • Rahmenverträge mit der BAMAKA-Einkaufsgemeinschaft,
  • bei Versicherungsverträgen über sehr günstige Gruppentarife im Versorgungswerk der Innungen e.V.
  • durch unsere professionelle Einziehungsstelle für schwer eintreibbare Forderungen
  • durch kostengünstige, praxisorientierte Seminare
  • durch Steuerabzugsfähigkeit Ihres Innungsbeitrages
TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:271
Raumausstatter-Innung Cuxhaven-Land Hadeln Elfenweg 6
27474 Cuxhaven

(0 47 21) 3 80 61
(0 47 21) 5 19 46
cuxhaven@handwerk-elbeweser.de
Marcel Schäfer

Ansprechpartner Marcel Schäfer Obermeister

(0 47 21) 3 72 51
info@wohltmann-cuxhaven.de

Innungsmitglied werden
und profitieren!

Dabei sein zahlt sich aus. Rufen sie uns einfach an.
Wir beraten sie gerne.

Mehr erfahren

Termine


Quellen:

Titelbild: www.amh-online.de

Premiumpartner

Kreishandwerker­schaft Elbe-Weser