Gesetzliche Änderungen 2024 Auswirkungen für Handwerker

Hier eine Auswahl der Änderungen ab dem 01. Januar 2024:

  • Das Gesetz zur Modernisierung des Personengesellschaftsrechts tritt in Kraft. Neben Änderungen im Bereich der Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) ist die Eintragung in ein neu geschaffenes Gesellschaftsregister vorgesehen.
     
  • Der Mindestlohn erhöht sich von 12,- Euro auf 12,41 Euro.
     
  • Die Obergrenze für Mini-Jobber steigt auf 538,- Euro.
     
  • Die Anzahl der Tage, für die Kinderkrankengeld gezahlt wird, steigt auf 15 Tage pro Kind und Elternteil im Jahr. Bei mehreren Kindern liegt die Höchstgrenze bei 35 Tagen/Jahr, bei Alleinerziehenden bei 70 Tagen/Jahr. In allen Fällen beträgt das Brutto-Kinderkrankengeld 70 % des letzten beitragspflichtigen Bruttoarbeitsentgelts, maximal jedoch 90 % des Nettoarbeitsentgelts.
     
  • Arbeitnehmer können sich (wieder) telefonisch krankschreiben lassen, wenn sie der Praxis bereits bekannt sind, keine schweren Symptome aufweisen und die Krankschreibung maximal fünf Tage dauert.

 

Ideen, Wünsche, Lob und Kritik?

Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Ihren Kontakt

E-Mail schreiben

Premiumpartner

Kreishandwerker­schaft Elbe-Weser